Das neue Modegewürz - Zitronengras oder auch Lemongrass genannt

Von: Andrea Janssen

Alle zwei drei Jahre gibt es ein neues Modegewürz in der Küche. Nach Ingwer ist es jetzt Lemongrass. Es ist ein asiatisches Würzgras. Mittlerweile findet man Zitronengras frisch in jedem größeren Supermarkt.

Zitronengras kann man essen, jedoch sind die Stiele teilweises recht zäh. Lemongrass hat ein zitronenähnliches Aroma mit einem Hauch von Rose. Es ist in der thailändischen Küche beheimatet und wird dort häufig für Currygerichte, die typische Hühnersuppe „Tom Khao Gai“ und „Tom Yam Gung“, eine sauerscharfe Garnelensuppe, verwendet.

Im Handel erhält man das Lemongrasspulver, meist im Asialaden, die frischen länglichen Stängel in großen Supermärkten. Die Stängel schneidet man auf, in 2-3 cm lange Stücke. Vor dem Servieren entfernt man das Zitronengras.

Lecker ist es, die Zitronengrasstängel als Spieße zu verwenden und Fisch- oder Geflügelstücke aufzuspießen und diese zu grillen oder in der Pfanne zu braten. Die Stängel geben während des Garens den Zitronen-Rosengeschmack ab.

Das Lemongrasspulver ist jedoch nicht so intensiv wie die frischen Stängel. Man muss also entsprechend mehr Pulver verwenden. Es kann an Dressings oder Dipps geben werden, dadurch schmecken sie fruchtig frisch. Auch gut das Lemongrass zu Süßspeisen und Marmeladen.

Die Thailänder kochen aus den strohigen Blättern einen erfrischenden Tee.

Zitronengras wirkt anregend und erfrischend. Außerdem fördert es die Konzentration und das Denkvermögen.


Abgelegt in: Gewürze & Kräuter

Werbung
Rezept suchen
Bitte geben Sie einen Suchbegriff ein.
Newsletter

Hier Email eintragen: