Fitness- Mit regelmäßigem Training die Gesundheit fördern

 

Zur heutigen Zivilisationskrankheit gehören ganz eindeutig Beschwerden wie Rückenschmerzen oder Gelenkerkrankungen. Dies liegt daran, dass sich viele von uns nicht ausreichend sportlich betätigen und ihre Bürotätigkeit für die Gelenke und den Rücken nicht gerade förderlich ist. Doch mit einigen Tipps kann sich das jedoch schnell ändern...

Das Ausdauertraining sollte in einem Fitnesstraining die größte Aufmerksamkeit bekommen. Die positiven Effekte sind hierbei ganz eindeutig nur förderlich für die Gesundheit. Das Herz-Kreislauf-System kommt in Schwung, wodurch ein Entstehen von Diabetes verhindert oder zumindest abgeschwächt wird und man hat durch die Kombination dieses Trainings mit gesundem Essen so die Möglichkeit, sein Gewicht dauerhaft zu reduzieren.

Insbesondere Anfänger, die eine ganze Zeit lang keiner sportlichen Betätigung nachgegangen sind, sollten darauf achten, dass sie zu Beginn ihres Fitnesstrainings nicht gleich zu viel von sich abverlangen. Ideal für Übergewichtige eignen sich Sportarten, wie in etwa Fahrradfahren, Walken oder Schwimmen. Jedoch sollte eine Trainingseinheit mindestens zwanzig Minuten dauern, da erst  ab diesem Zeitpunkt die Kalorienverbrennung beginnt.

Krafttraining im Fitnessstudio oder zu Hause

Wer unter Rücken- oder Gelenkschmerzen leidet, kann dem gezieltem mit Krafttraining entgegen wirken. Mit dem Trainieren einzelner Gelenke und Muskelgruppen kann man seinen Knochenbau stärken und ist widerstandsfähiger. Nachweislich verbessert Krafttraining das zentrale Nervensystem, das Herz-Kreislauf-System, den Stoffwechsel und auch die Funktionalität der Muskeln. Inhalte eines Krafttrainings können Klimmzüge, Bankdrücken, Kreuzheben oder etwa Kniebeugen sein. Durchgeführt werden kann ein solches Training entweder im Fitnessstudio oder – sofern man die richtigen Geräte besitzt – zu Hause.

Mit Entspannungsübungen den Rücken stärken

Häufig leiden besonders Menschen, die einer Tätigkeit im Büro nachgehen und den ganzen Tag sitzen, unter starken Rückenschmerzen. Mit einigen Übungen kann man dem jedoch entgegen wirken. Der Hauptbestandteil eines Rückentrainings sind vor allem Entspannungsübungen, bei welchen man den Rücken in eine entspannte und angenehme Lage bringt. Wichtig bei den Übungen ist, dass man sie nur so weit ausführt, bis es zu einem Schmerz kommt. Auf keinen Fall sollte man eine Übung fortsetzen, wenn sich ein dauerhafter Schmerz ankündigt.


Abgelegt in: Fitness

Werbung
Rezept suchen
Bitte geben Sie einen Suchbegriff ein.
Newsletter

Hier Email eintragen: