Schokolade - Ein rezeptfreies Antidepressivum?

 

Menschen, die sich gesundheitsbewusst ernähren, machen meistens einen großen Bogen um Schokolade und andere Süßigkeiten. Doch Forscher haben herausgefunden, dass Schokolade nicht nur negative Effekte hat. Lesen Sie hier, wie Schokolade gegen Depressionen wirken kann.

Was sind Depressionen?

 Wer an Depressionen leidet, ist oftmals von großer Lustlosigkeit und Apathie getrieben. Je nach Art der Depression (endogen, neurotisch, reaktiv) kann dieser Zustand nur für einen kurzen Moment anhalten, oder aber die Betroffenen so lange begleiten, bis diese sich in therapeutische Behandlung begeben. Bei der Ursache von Depressionen sollte man sich dem Bereich des Gehirns zuwenden. Menschen, die an einer Depression erkrankt sind, leiden nachweislich an der nicht gegebenen Ausschüttung von Glückshormonen. Um dem entgegen zu wirken, setzt man in der Pharmazie auf Antidepressiva.

Produkte, die Glückshormone ausschütten

Der Volksmund hat die Krankheit Depression noch immer nicht als solche anerkannt. Depressive Menschen sind für die meisten einfach nur faul und lustlos. Dass die betroffenen Personen aber so gut wie immer nichts dafür können, wird schlichtweg ignoriert. Wissenschaftler erforschen nun schön seit längerem dieses Gebiet und haben herausgefunden, dass eine vermehrte Ausschüttung von Glückshormonen der trübseligen Stimmung, welche man bei einer Depression hat, entgegenwirken kann. Vor allem Bananen und Schokolade wurden in den letzten Jahren dafür bekannt, stimmungsaufhellend zu wirken. Dies führte dazu, dass Menschen, die an seelischem Stress litten oder wegen eines Ereignisses zutiefst betrübt waren, vermehrt Eis, Schokolade und andere Süßigkeiten aßen. Besonders beliebt waren diese Dickmacher bei Liebeskummer.

Schokolade als Wundermittel?

Damit Schokolade aber als wirksames Mittel gegen Depressionen eingesetzt werden kann, müssten wir ganze Berge davon verschlingen, wissen die Wissenschaftler und Forscher. Da sich Schokolade allerdings negativ auf unsere Gesundheit auswirken kann, da die unter anderem zu Übergewicht führt und die Zähne schädigt, ist dringend davon abzuraten, Schokolade als Mittel gegen Depressionen einzusetzen. Besser sei es, sich bei einer Depression besonders eiweißhaltig zu ernähren. Als kurzzeitiger „Stimmungsaufheller“ kann Schokolade aber dennoch bezeichnet werden.


Abgelegt in: Was ist was

Werbung
Rezept suchen
Bitte geben Sie einen Suchbegriff ein.
Newsletter

Hier Email eintragen: