Vergessenen Gemüsesorten

Von: Andrea Janssen

Zurzeit erfahren einige Gemüsesorten eine Wiederentdeckung. Einige Gemüsearten sind von den Märkten verschwunden, weil der Anbau nicht wirtschaftlich ist, andere, weil sie als "Arme-Leute-Essen" verpönt waren. Zwei davon werden hier vorgestellt. Die Schwarzwurzel und die Topinambur. Beide Gemüsesorten sind Wintergemüse und müssen nach dem Schälen gleich in kaltes Wasser gelegt werden, da sie sich sonst verfärben.

Schwarzwurzel – mehr als „Arme-Leute-Spargel“

Die Schwarzwurzel wird im Herbst geerntet. Sie wird in der Zeit von November bis März frisch auf den Märkten angeboten. Die Schwarzwurzel ist daher ein typisches Wintergemüse, sie wird auch Winterspargel genannt. Die Schwarzwurzel hat eine dunkle, braune Haut und fast weißes Fleisch. Die Schwarzwurzel kann wie Spargel zubereitet werden. Sie wird, da sie preiswert ist, auch als „Arme-Leute-Spargel“ bezeichnet, obwohl sie sich im Geschmack zum Spargel erheblich unterscheidet.
Die Schwarzwurzel bereitet man zu, indem das obere und das unter Ende abschnitten und die Wurzel dünn geschält wird. Nach dem Schälen verfärbt sich die Wurzel schnell, daher sollte man sie nach dem Schälen sofort in kaltes Wasser mit Zitronensaft oder etwas Essig geben.

Topinambur - roh und gekocht ein Genuss

Topinambur ist kein deutsches Gemüse sondern es stammt ursprünglich aus Brasilien. Es ist die Knolle einer Sonnenblume. Man kann sie roh oder gekocht essen. Topinambur ähnelt im Aussehen der Kartoffel.
Roh gegessen schmeckt die Knolle wie eine Artischocke, gekocht schmeckt sie eher süßlich und wird mancherorts auch Süßkartoffel genannt.
Beim Kauf sollte man wissen, dass es Topinambur mit weißer und violetter Schale gibt. Die weißen Knollen haben ein feineres Aroma. Die Topinambur muss man nach dem Schälen gleich in kaltes Wasser geben, damit sie nicht verfärbt.
Tipp für Gärtner: Man kann Topinambur auch hierzulande im Garten anpflanzen. Man hat dann eine schöne Blühpflanze und die Knollen kann man dann frisch in der Küche verwenden.

Also ruhig mal auf dem Markt oder im Supermarkt nach den vergessenen Gemüsesorten fragen.


Abgelegt in: Was ist was

Werbung
Rezept suchen
Bitte geben Sie einen Suchbegriff ein.
Newsletter

Hier Email eintragen: