Brötchen backen


Er muss jetzt kleine Brötchen backen, ist eine Redensart, wenn jemand sich verausgabt hat.

Das Brötchen hat je nach Region unterschiedliche Namen, Schrippe, Rundstück, Kipf, Kipfla, Weggla, Weggelle, Laabla, Wecke, Weckle, Kipf, Semmel. Um nur einige zu nennen und das sind auch nur die Namen für ein ganz normales Brötchen, dazu kommen die ganzen Fantasienamen wie Weltmeisterbrötchen und Schusterjunge. Oder die Bezeichnungen die Aufschluss über die Bestandteile des Brötchen geben, wie Joghurt-, Kürbiskern-, Mohn- und Zwiebelbrötchen.

Neue Kreationen wie der Bagel, die jetzt in Deutschland immer beliebter werden komplettieren die Vielfalt am Backstand.

Beliebt sind auch die süßen Brötchen, wie Rosinen- oder Milchbrötchen.

Die Quark-Ölteig-Brötchen sind besondern praktisch zum Selber backen, da diese Brötchen nicht mit Hefe gemacht werden und keinen langen Ruhendzeiten brauchen.


Bagels

amerikanische Brötchen mit Loch

Brötchenkonfekt

Bunte Minibrötchen

Buttermilchscones

ein Rezept aus Amerika. Am Besten noch warm servieren mit Butter und Marmelade.

Quarkbrötchen

Da die Brötchen mit Backpulver zubereitet werden. Kann man sie auch schnell mal zwischendurch machen. Am Besten schmecken sie eh warm.

Rosinenbrötchen

Nicht nur für's Sonntagsfrühstück

Schinken Croissants

Fleischbeilage zur vegetarischen Suppe

Walnuss-Schnecken

Deftiges Gebäck, das sehr dekorativ ist


Werbung
Rezept suchen
Bitte geben Sie einen Suchbegriff ein.
Newsletter

Hier Email eintragen: